Die Gebührenordnung für Tierärzte der Bundesrepublik Deutschland

§ 2 Gebührenhöhe

Die Höhe der einzelnen Gebühr bemißt sich, soweit nichts anderes bestimmt ist, nach dem Einfachen bis Dreifachen des Gebührensatzes. Die Gebühr ist innerhalb dieses Rahmens unter Berücksichtigung der besonderen Umstände des einzelnen Falles, insbesondere der Schwierigkeit der Leistungen, des Zeitaufwandes, des Wertes des Tieres sowie der örtlichen Verhältnisse nach billigem Ermessen zu bestimmen. Bemessungskriterien, die bereits in der Leistungsbeschreibung berücksichtigt worden sind, haben hierbei außer Betracht zu bleiben.
Staupe ist wieder auf dem Vormarsch
In den letzten Monaten sind vermehrt Fälle von Hundestaupe aufgetreten. » mehr
Wie es früher war
Eine liebevolle Kurzgeschichte aus einer schweren Zeit. » mehr
   Impressum   |   Datenschutzerklärung